Künstler-Casting beim Karneval im Sommer im Steinhof

Die Roten Funken feierten in Huckingen ihr Sommerfest. Gleichzeitig konnten sich die Karnevalsvereine Nachwuchs-Künstler auf der Bühne anschauen.


Die Show-Tanzgarde „New Sensation" der Duisburger „Roten Funken" trat am Samstag ebenfalls auf.

rp-foto: ralf hohl

 

VON VOLKER POLEY Rheinische Post

HUCKINGEN So richtig kam das „Helau" den über 160 Besuchern im Huckinger Steinhof noch nicht über die Lippen. Während am Samstag in den Gärten die Grills angezündet wurden und etliche Duisburger sich auf den Weg zur Beachparty mach­ten, drangen aus dem Steinhof für diese Jahreszeit ungewöhnliche „jeckeTön".

Verbunden mit ihrem eigenen Sommerfest veranstaltete Duis­burgs Karnevalsgesellschaft „Rote Funken" zusammen mit der Künst­leragentur „Rheinland-Gastspiele" eine Art Künstler-Messe unter dem Titel „Sommerjeck". „Wir Karnevalisten sind eben etwas verrückt", kommentierte Günter Hagemann, der Präsident der „Funken", schmunzelnd den eher ungewöhn­lichen Karnevals-Termin. Carsten Hoss freute sich, sein „Künstler-Casting" zum ersten Mal in Duis­burg durchführen zu können. Im Kölner Raum seien Veranstaltungen dieser Art seit einigen Jahren üblich; Günter Hagemann kann sich gut vorstellen, diese karnevalistische Sommerveranstaltung in Zukunft auch in Duisburg regelmäßig anzu­bieten.

Die Veranstaltungsagentur prä­sentiert bei „Sommerjeck" Künstler, die bei ihnen unter Vertrag stehen. Carsten Hoss erläuterte, dass neben langjährigen, gestandenen Karne­valskünstlern so auch junge Akteure ein Forum geboten bekommen, um sich bekanntzumachen und sich zu präsentieren. So ist diese Veranstal­tungsreihe auch hauptsächlich eine Möglichkeit für die „Programm-Macher" der Karnevalsvereine, sich über neue und vielleicht noch nicht so bekannte Büttenredner, Musik­gruppen und Stimmungsbands zu informieren.

Auch wenn die meisten Vereine schon ihre Programme bis zur Sessi­on 2014/2015 stehen haben, zeigte die Anwesenheit vieler, auch Duis­burger, Vereinsvertreter, dass diese Art der „Künstler-Sichtung" auf gro­ßes Interesse stößt. Im Steinhof stellten sich drei Büttenredner, drei Stimmungsbands, zwei Gesangs­künstler und die Show-Tanzgarde „New Sensation" der Duisburger „Roten Funken" vor.

Die nicht ganz einfache Aufgabe, als erste für karnevalistische Stim­mung zu sorgen, hatte die Stim­mungsband „Joker Colonia". Die Jungs gingen mit dem jecken Super­hit „Sulang die Botz noch hält" di­rekt in die Vollen. Frontmann Pa­trick schaffte sogar, mit dem größ­ten Teil der Jecken eine Polonaise durch den Steinhof zu veranstalten, und das Ganze bei Temperaturen, die höchstens an den Karneval in Rio erinnern.

Unter den interessierten Beob­achtern war auch Wilfried Schmitz, der Präsident der Karnevalsgesell­schaft „Alle Mann an Bord". Auch der Buchholzer hat sein Programm für die nächsten beiden Sessionen schon stehen. Trotzdem informiert sich Schmitz immer über die Künst­ler, die auf dem Markt sind. „Viel­leicht sieht man mal was Neues, man muss immer schauen", erläu­tert der Präsident der Buchholzer „Blauen Jungs". Wilfried Schmitz besucht auch die Veranstaltungen anderer Agenturen, um den Besu­chern zur „fünften Jahreszeit" je­weils ein abwechslungsreiches Pro­gramm anbieten zu können.

Günter Hagemann war mit der Resonanz der ersten Veranstaltung dieser Art im Duisburger Raum zu­frieden. Somit scheint sicherge­stellt, dass es auch im nächsten Jahr wieder einen „jecken Sommertag" geben wird.

   

Casino Duisburg  

   

IntercityHotel Duisburg  

   

Weitere Partner  

   

 

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass bei einem Klick auf den "Gefällt mir" - , "Google+" - oder "Twitter" - Button personenbezogene Daten übertragen werden, auf die wir keinen Einfluss haben. Näheres erfahren Sie in unserem Impressum, bzw. in unserer Datenschutzerklärung.

   
Zur Zeit online:
© KG Rote Funken Duisburg e.V.

An/Abmelden

 
     
Zugangsdaten vergessen?   Registrierung  
   

Hinweis! Unsere Webseiten verwenden Cookies.

Wenn Sie Ihre entsprechenden Browsereinstellungen nicht ändern und weiter "surfen" erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Details

Ich habe verstanden